Hochzeits-Einladungskarten

Sechster Blogbeitrag |

Hochzeits-Papeterie

Wir laden ein zur Hochzeit

Wir laden ein zur Hochzeit

Die Einladung spiegelt den Stil einer Hochzeit wider. Deshalb sollte man sich bei der Wahl der Papeterie ausreichend Zeit nehmen. Nun war man ja schon das ein oder andere Mal auf einer Hochzeit eingeladen und hat somit vielleicht schon eine grobe Vorstellung, wie man selbst seine Einladung gestalten möchte.

Egal, für welche Art von Einladungskarte für die Hochzeit man sich letztlich entscheidet, sie sollte immer alle wichtigen Eckdaten enthalten.

- Datum

- die Uhrzeiten

- natürlich die Adresse

Die wichtigen Fakten zu beschreiben, ist recht einfach. Schwierig wird dann aber die Wahl des Designs. Als Brautpaar wünscht man sich in der Regel, dass die Einladungskarten und insgesamt die Papeterie zur eigenen Persönlichkeit und zum Gesamtkonzept der Hochzeit, somit auch zur übrigen Gestaltung passen.

So war uns wichtig, dass die Blumen - in unserem Fall Pfingstrosen - darauf abgebildet werden und die Einladung insgesamt sehr klassisch und hochwertig sein soll.

Ohne Fotos, minimalistisch und am Liebsten mit Kalligrafie. Das allerwichtigste jedoch war mir handgeschöpftes Papier. Dies hatte sich so in meiner Vorstellung von unserer Einladung eingebrannt und davon wollte ich auch nicht mehr abkommen.

Über Social Media bin ich letztendlich auf die liebe Elena (Elenas Ideenbrunnen) aufmerksam geworden. Eine junge kreative, die Ihr Werk mit Leidenschaft und Hingabe ausführt. Ihr Profil und ihre Website weckten sofort mein Interesse, da sie auf all das, was ich mir so vorstellte Wert legt.

Es bedurfte glaube ich keiner einzigen Änderungsschleife ihres ersten Entwurfs. Wir waren direkt total verliebt in unsere tollen Einladungen und Sitzplatzkarten. Die Materialien waren wie gewünscht hochwertig und alles auf einander abgestimmt.

Die Kalligrafie und das Design hat sie alles in liebevoller Handarbeit umgesetzt und uns damit super glücklich gemacht.

Schaut doch gerne mal bei Elenas Ideebrunnen vorbei.

 

Zusatzinfos und Kontakte, die Ihr für eure Einladung bereits einholen und kennen solltet:

- Location (Infos zum Menü, Termin für Probeessen)

- Pfarrer (Abstimmungen zwecks dem Kirchenheft),

- Gäste (fehlende Zusagen, kurzfristige Absagen)

- Hotels (Zimmerreservierungen und Deadlines)

 

...Daher gilt grundsätzlich: unbedingt etwas Pufferzeit beim Versenden der Einladungen mit einplanen.

 

Wozu man sich im Vorfeld schon Gedanken machen kann:

-die Stückzahl

-die Produktauswahl

-die Papierwahl

-die Drucktechnik

-und letztendlich auch der Arbeitsaufwand um alle Details zusammenzufügen

 

An welche Art von Papeterie ihr in Erwägung ziehen könnt:

- Sitzplatzkarten

- Ehegelübte / Eheversprechen

- Save the Date Karten

- Danksagungen

- Einladungen

- Menükarten

 

Hier geht's zur Webseite von Elenas Ideenbrunnen: www.ideenbrunnen.de

 

Ihr habt meine anderen Blogbeiträge verpasst? Oder wollt sie nochmal lesen?

Dann jetzt ganz einfach hier klicken

Mehr lesen

Zurück